Aus dem U-Boot auf den Schanzenturm
Bernd Körner führte die U-Bootfahrer und ihre Begleiter aus Plauen durch die Vogtland Arena.
(c) Brand-Aktuell

Aus dem U-Boot auf den Schanzenturm

Vom U-Boot auf den Schanzenturm – diesen außergewöhnlichen Weg hatten neun Männer hinter sich, die am Sonnabend die Sparkasse Vogtland Arena besuchten. Es waren U-Bootfahrer der Deutschen Marine. Sie sind Mitglied der 28-köpfigen Einfahrbesatzung des Unterseebootes U36 / U212 A. Plauen ist  Pate der Besatzung, hat 2013 das Boot getauft. An diesem Wochenende zum Stadtfest Plauener Frühling weilen U-Bootfahrer sozusagen bei ihren Paten in der Spitzenstadt.
Ihren Aufenthalt nutzte sie auch für einen Besuch der Weltcup-Schanze.Sparkasse  Vogtland Arena –Mitarbeiter Bernd Körner informierte während des Rundgangs über den Bau und die Wettkämpfe in der hochmodernen Arena. Nach der Fahrt im Wieli und im gläsernen Fahrstuhl auf den Turm zeigte sich bei einigen der Männer von er Küste, dass es ihnen wesentlich weniger ausmacht, mit dem U-Boot abzutauchen als sich hoch oben auf dem Anlaufturm umzuschauen.