Ferientipp: Aktivtag in Klingenthal
Immer wieder ein großer Familienspaß – die Fahrt im Wieli hoch zum Schanzenturm in der Vogtland Aren
(c) Brand-Aktuell

Ferientipp: Aktivtag in Klingenthal


Klingenthal. Der Ferientipp des VSC Klingenthal: ein Tag Spaß und Bewegung in Klingenthal. Sparkasse Vogtland Arena, Sommerrodelbahn und Aussichtsturm sind die Stationen.

Da ist zuerst die Sparkasse Vogtland Arena mit der modernen Großschanze. Hier werden Ende November wieder die besten Skispringer der Welt beim Weltcup Opening ins Tal schweben. Den Schanzenturm mit der Kapsel, wo sich die Schanzenadler auf ihren Flug vorbereiten, kann man bestaunen. Dazu gibt es die lustige Auffahrt mit der Erlebnisbahn Wieli und dem gläsernen Aufzug. Ferienkinder sind mit 4 Euro dabei, Erwachsene, die sie begleiten, zahlen 6 Euro. Geöffnet ist täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr. Letzte Bergfahrt ist 16.30 Uhr. Wer Glück hat, kann sogar Springern zuschauen, denn gerade jetzt im Sommer wird die Sparkasse Vogtland Arena gerne als Trainingsstätte genutzt.

Zweite Station ist die Sommerrodelbahn auf dem Kamm in Mühlleithen, nur gut 10 Minuten mit dem Auto von der Arena entfernt.  Es ist eine Riesengaudi für Groß und Klein. Mit den Schlitten kann man allein oder zu zweit durch die elf Kurven auf der 800 Meter langen Bahn fahren. Der 254 Meter lange Schleppaufzug bringt Sie bequem zurück zum Ausgangspunkt. Geöffnet ist in den Ferien täglich von 10 bis 17 Uhr. Zu beachten ist, dass bei Regen und Nässe die Bahn nicht genutzt werden darf. Für ein Fahrt kostet ein Einsitzer 2,20 Euro, ein Doppelsitzer 3,20 Euro.

Dritte Station ist der Aussichtsturm auf dem Aschberg. Von der Sommerrodelbahn auf dem Kamm entlang sind es rund 5 Kilometer, dann noch die 166 Stufen hoch und man kann bei entsprechender Witterung einen traumhaften Panoramablick genießen. Der  32 Meter hohe Turm auf dem 936 Meter hohen Aschberg in der Nähe der Jugendherberge kann durch Münzeinwurf betreten werden. 1 Euro muss eingeworfen werden.

Danach geht es zurück zum Parkplatz auf dem Kamm – wer hungrig geworden ist, kann den Tag im Restaurant des romantisch gelegenen „Waldhotels“ ausklingen lassen.