Wichtiger Wirtschaftsfaktor
Vogtländische Unternehmer vom CDU-Wirtschaftsrat während eines Rundgangs durch die Vogtland Arena
(c) Brand-Aktuell

Wichtiger Wirtschaftsfaktor

Klingenthal. Unternehmer aus dem Vogtland trafen sich am Montagabend in der Sparkasse Vogtland Arena, um über aktuelle Wirtschaftsfragen zu diskutieren. Zu dieser zweiten Veranstaltung der neu erstarkten Sektion Vogtland des CDU-Wirtschaftsrates war bewusst die international renommierte Wettkampfstätte gewählt worden, denn in der Sparkasse Vogtland Arena wird deutlich, wie Sport und Wirtschaft in einer Region miteinander verbunden sind. Gesprächspartnerin war Yvonne Magwas, Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU).
Trotz regnerischem Wetter fuhren die Unternehmer zu Beginn gemeinsam mit Alex Ziron auf den Schanzenturm. Der Geschäftsführer der Sparkasse Vogtland Arena Vermarktungsgesellschaft erläuterte den enormen Aufwand für Weltcup-Wettbewerbe, wie sie Ende November im Skispringen und Anfang Januar in der Nordischen Kombination wieder ausgetragen werden. Auf der anderen Seite zeigte er auf, wie die gesamte Region davon profitiert - durch den großen Bekanntheitsgrad dank cirka 60 Millionen Fernsehzuschauern beim Weltcup-Opening oder durch cirka 500 gebuchte Gästebetten für Athleten, Betreuer, Offizielle und Medienvertreter. Hinzu kommen die Fans und Touristen. Insgesamt mehr als 750.000 Besucher seit dem ersten Sprung auf der modernen Großschanze im Dezember 2005 zeugen davon, dass die Sparkasse Vogtland Arena  das touristische Highlight der Region ist.
Damit bietet sich die Sparkasse Vogtland Arena auch als hervorragender Werbeträger für die Unternehmen an. Außerdem sind Kampfrichterturm, Kapsel auf dem Anlaufturm oder VIP-Hütte außergewöhnliche Eventstätten für Kundengespräche oder Firmenfeiern.
Nach dem Rundgang stellte sich Klingenthal auch als Musikstadt vor. Ein Bläserquartett des Stadtorchesters spielte Melodien aus dem Repertoire des Klangkörpers.
Danach schloss sich die Diskussionsrunde mit Yvonne Magwas an. Im Mittelpunkt standen Themen wie Energiewende und Mindestlohn.
Organisiert worden war das Treffen von Christel Knoll, Geschäftsführerin der Christel Knoll GmbH. Sie konnte sich erst Mitte Juni mit ihren Vorstands-Mitgliedern Alexandra Glied, Petra Meißner und Susanne Schörner-Richter über eine Auszeichnung durch den Wirtschaftsrates Deutschland freuen. Gewürdigt wurde ihr ehrenamtliches Engagement für die wirtschaftliche Entwicklung der Region.