20. Jahreshauptversammlung
Jürgen Zengler (2.v.l) und Wolfgang Schedewy (2. v. r.) wurden vom Manfred Deckert (links) und Andreas Kunoth für ihre über vier Jahrzehnte lange ehrenamtliche Tätigkeit als Kampfrichter ausgezeichnet
(c) Brand-Aktuell

20. Jahreshauptversammlung

Klingenthal. Der Vogtländische Skiclub Klingenthal (VSC) konnte im zurückliegenden Jahr seine herausragende Rolle im Bereich Nachwuchs-, Breiten-  und Leistungssport sowie als zuverlässiger Veranstalter von regionalen, nationalen und internationalen Wettkämpfen weiter festigen. Das wurde auf der nunmehr 20. Jahreshauptversammlung des 456 Mitglieder zählenden Vereins am Freitagabend (20.5.2016) im Waldhotel Mühlleithen deutlich. Die Jahreshauptversammlung war verbunden mit der Wahl des Präsidiums. Manfred Deckert wurde als Präsident wiedergewählt, ihm zur Seite stehen im Präsidium wieder Marcus Stark (Leistungssport), Lars Seifert (Breitensport), Romy Illner (Nachwuchs) und Andreas Kunoth (Finanzen).
Im Beisein von Klingenthals Bürgermeister Thomas Hennig konnte das Präsidium eine stolze Bilanz ziehen. Trotz komplizierter Witterungsbedingungen  konnten sich die rund 100 Kinder in 10 Trainingsgruppen mit ihren zumeist ehrenamtlich tätigen Trainern und Übungsleitern  gut auf die Wettkämpfe vorbereiten. Im Langlauf, Skispringen, in der Nordischen Kombination und im alpinen Bereich holten sie zahlreiche Medaillen und vordere Platzierungen. 30 der jungen Athleten waren dafür kürzlich während einer Dankeschön-Veranstaltung des VSC ausgezeichnet worden.
Der für den Leistungssport zuständige Vizepräsident Marcus Stark machte aber auch darauf aufmerksam, dass die Medaillen von immer weniger Nachwuchssportlern erkämpft werden. Deshalb will sich der Verein noch stärker um neuen Nachwuchs bemühen. Dazu wird in wenigen Wochen mit den „Waldwichteln“ in Zwota und damit der dritten Kita ein Kooperationsvertrag unterzeichnet. Auch der Kids-Day im vergangenen Jahr hat das Interesse an den Sport-Angeboten erhöht, konnte Romy Illner als Verantwortliche für den Nachwuchs berichten.
Dank des tollen Einsatzes vieler Helfer wurde das Weltcup-Opening der Skispringer trotz Wärme im November gesichert. Das hat dem VSC viel Anerkennung der nationalen und internationalen Sportwelt eingebracht. Leider musste dann wegen fehlendem Schnee der Weltcup der Nordisch Kombinierten abgesagt werden.
Finanziell stemmte der VSC die großen Herausforderungen. Erstmals in der Geschichte des Vereins überschritt die Bilanzsumme von Einnahmen und Ausgaben die Eine-Million-Euro-Marke. Ein kleiner Überschuss von rund 18.000 Euro konnte bilanziert werden.
Manfred Deckert bedankte sich bei allen Übungsleitern, Trainern, Sponsoren, Unterstützern, politischen Gremien, befreundeten Vereinen und unzähligen Helfern für die Unterstützung. Insgesamt acht Sportfreundinnen und Sportfreunde wurden für ihr ehrenamtliches Engagement als Übungsleiter, Kampfrichter und Helfer mit der Ehrennadel des Sächsischen Skiverbandes in Bronze, Silber und Gold ausgezeichnet. Beispielsweise steht Wolfgang Schedewy seit 45 Jahren den Aktiven als Kampfrichter zur Seite, Jürgen Zengler sogar schon 47 Jahre.
Auch in der kommenden Saison stehen wieder große Wettkämpfe an. Dazu gehören der Ladies-Alpencup im Skispringen Anfang August, das lange Skisprungwochenende Ende September, Anfang Oktober mit den Finals im Continentalcup und Grand Prix, der Skisprung-Weltcup Anfang Dezember, ein Continentalcup der Kombinierer vor Weihnachten sowie der Internationale Kammlauf im März 2017. Hinzu kommen zahlreiche Nachwuchswettkämpfe wie die Vogtlandspiele.