Thomas Meisinger präpariert mit seiner Pistenraupe
(c) Brand-Aktuell

"Bison" im Einsatz

Klingenthal. Nun ist die Zeit gekommen für Thomas Meisinger. Der beste Pistenraupenfahrer der Welt, wie er von Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster geadelt wurde, präpariert seit Dienstag die Großschanze in der Sparkasse Vogtland Arena. Zunächst schob er die großen Halden aus Kunst- und Naturschnee im Auslauf in Richtung Aufsprunghang. "In den nächsten Tagen wird das Ganze dann den Berg hinauf geschoben", so der knappe Kommentar von "Meise". Mit viel Fingerspitzengefühl lenkt er seinen 10 Tonnen schweren "Prinoth Bison".

Auf knapp 9.000 Quadratmetern muss der Schnee im Auslauf sowie auf  dem Aufsprunghang verteilt und in die Schneenetze gedrückt werden. Gleich zu Beginn des neuen Jahres muss die Schanze "wettkampftauglich" sein, denn dann steigt der erste große internationale Wettkampf. Beim Continentalcup tragen die Nordisch Kombinierten vom 5. bis 7. Januar drei Wettkämpfe aus. Am 24. und 25. Februar folgt der Sparkasse FIS Continentalcup Skispringen.

Höhepunkt der Wettkampfsaison in der Sparkasse Vogtland Arena wird vom 16. bis 18. März der Weltcup Nordische Kombination mit zwei Einzelentscheidungen sein.

Eintrittskarten für die Continentalcups werden nur an der Tageskasse verkauft. Für den Weltcup der Kombinierer läuft der Vorverkauf mit 20 Prozent Rabatt. Eine Dauerkarte für alle drei Wettkampftage kostet jetzt für Erwachsene statt 30 nur 25,00 Euro (ermäßigt 20,00 Euro).

Erhältlich sind die Karten in allen Geschäftsstellen der Freien Presse und im Eingangsgebäude der Sparkasse Vogtland Arena sowie online unter www.weltcup-klingenthal.de