Japaner krönt sein Klingenthal-Wochenende
Klingenthals OK-Chef Alex Ziron gratuliert Go Yamamto, Florian Dagn und Sindre Ure Soetvik.
Brand-Aktuell

Japaner krönt sein Klingenthal-Wochenende

Klingenthal. Der Japaner Go Yamamoto hat den dritten und letzten Einzelwettbewerb beim FIS Continentalcup der Nordisch Kombinierten in Klingenthal gewonnen. Nach zwei zweiten Plätzen am Freitag und Samstag krönte der Gesamtführende im COC damit sein Wettkampfwochenende.

Platz zwei ging, wie bereits am Freitag, an den Österreicher Florian Dagn vor Ure Sindre Soetvik aus Norwegen.

David Welde vom Bundesstützpunkt Klingenthal legte ein famoses 10-Kilometerrennen hin, nachdem er als Neunter auf die Strecke gegangen war und verpasste als Vierter das Podium nur um acht Sekunden.

Samstagsieger Tobias Simon aus Breitnau wurde hinter dem US-Amerikaner Ben Loomis Sechster. Erneut ganz stark auf der Strecke war auch Tom Lubitz vom VSC Klingenthal, der sich mit der sechstbesten Laufzeit noch von Rang 27 auf 12 vorkämpfte. Gar die drittbeste Laufzeit des gesamten Feldes brachte VSC-Athlet Martin Hahn auf die Strecke, verbesserte sich so vom 50. auf den 22. Platz.

Mit Abschluss des Continentalcups ist auch das Sportjahr 2016 des VSC Klingenthal beendet.

Als nächste Wettbewerbe stehen im Januar unter anderem die Aschbergskispiele sowie der Deutsche Schülercup der Skispringer und Nordisch Kombinierten auf dem Programm. Im Februar folgt unter anderem das Miniskifliegen, ehe am zweiten Märzwochenende zum 45. Internationalen Kammlauf von Mühlleithen noch einmal Athleten aus aller Welt im Vogtland erwartet werden.