Rehrl gewinnt zweiten COC in Klingenthal
Franz-Josef Rehrl (Mitte) gewann die zweite Entscheidung beim Continentalcup der Nordisch Kombinierten in Klingenthal vor Maxime Laheurte (rechts) und Pawel Slowiok.
Brand-Aktuell

Rehrl gewinnt zweiten COC in Klingenthal

Klingenthal. Der Österreicher Franz-Josef Rehrl hat den zweiten Einzelwettbewerb beim FIS Continentalcup der Nordisch Kombinierten in Klingenthal gewonnen. Rehrl, der nach einem tollen Sprung auf 138,0 Meter als Führender in den 10-Kilomterlauf gegangen war, brachte seinen Vorsprung souverän ins Ziel und setzte sich deutlich vor dem französischen Team-Weltmeister von 2013, Maxime Laheurte, sowie dem Polen Pawel Slowiok durch. Slowiok hatte nach dem Springen nur auf Rang 24 gelegen und kämpfte sich mit einer furiosen Laufleistung noch auf das Podium.

Franz-Josef Rehrl sagte anschließend: „Es war ein schwieriges Rennen. Es ist nicht einfach, wenn man ganz allein läuft. Ich habe mitbekommen, dass Maxime Laheurte näher kam.“

Eine beeindruckende Laufleistung zeigte auch der Franzose Hugo Buffard, der sich vom 61. Rang noch auf Platz 13 vorarbeitete.

Bester Deutscher wurde der Oberaudorfer Luis Lehnert auf Rang 17, Martin Hahn vom VSC Klingenthal belegte Platz 25.