Kammlauf

 
Sportlerehrung
Klingenthals erfolgreichste Wintersportler der vergangenen Saison auf der Bühne im Musikpavillon auf dem Marktlatz.
(c) Brand-Aktuell

Sportlerehrung

Klingenthal. Klingenthal hat am Samstagnachmittag seinen erfolgreichen Wintersportlern und ihren Trainern gratuliert. Während eines Empfangs auf dem Marktplatz wurden insgesamt 15 Aktive für ihre hervorragenden Leistungen in der vergangenen Saison ausgezeichnet. Einige hundert Wintersportfans bedankten sich für die gezeigten Leistungen mit viel Beifall. Höhepunkt war, dass sich der Nordisch Kombinierte Björn Kircheisen für seinen Weltmeistertitel mit der Mannschaft und die Bronzemedaille von der Normalschanze ins Goldene Buch der Stadt Klingenthal eintragen durfte.

"Was die Athleten in ihren Altersklassen in einer langen Saison mit vielen Wettkämpfen geleistet haben, das ist aller Anerkennung wert", betonte Bürgermeister Thomas Hennig und überreichte den Aktiven Blumen und Präsente. Ausgezeichnet wurden Wintersportler, die aus Klingenthal und Zwota stammen, Mitglied des VSC Klingenthal sind oder am Bundesstützpunkt in der Aschbergstadt trainieren. Vom Jüngsten, dem gerade 11 Jahre alt gewordenen Luis Laukner, bis zum Ältesten, dem 33-jährigen Björn Kircheisen, schafften alle bei nationalen und internationalen Wettkämpfen in der Nordischen Kombination, im Skispringen, im Langlauf und im Biathlon den Sprung auf das Podest.

Luis Laukner, Nick Schönfeld, Philine Körner, Moritz Lehmann, Tim Seifert, Josephin Laue, Stefanie Wild, Alexandra Seifert, Nick Siegemund, Tim Kopp, Jenny Novak, Jonas Welde, Helene Therese Hendel, Martin Hahn und Björn Kircheisen konnten sich über herzlichen Beifall der Fans freuen. Besonderer Dank galt den Trainern Bernd Glaß, Bernd Karwofski, Andreas Langer, Uwe Schuricht, Peter Wichet, Henry Glaß, Wolfgang Sturm, Peter Sendel, Gerald Hönig, Uwe Dotzauer und Kerst Dietel. "Wir danken auch allen anderen Übungsleitern, Betreuern, Lehrern, Erziehern und Helfern, die es zum einen ermöglichen, sportliche Spitzenleistungen zu erreichen, zum anderen aber auch, dass Kinder und Jugendliche einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachgehen können", betonte VSC-Präsident Manfred Deckert.

Besonderer Spaß: Bürgermeister Tomas Hennig löste eine verlorene Wett ein, wenn Kombinierer bei der Junioren-WM in den USA eine Medaille holen, dann gibt es einen Fernseher für den Kraftraum.  Martin Hahn kehrte mit Bronze heim und erhielt heute das TV-Gerät.
 
Seite drucken
URL:
Titel: Sportlerehrung
Druckdatum: 30.05.2017