Riiber stellt Schanzenrekord ein
Jarl Magnus Riiber freut sich über seinen tollen Sprung auf 146,5 Meter.
(c) Brand-Aktuell

Riiber stellt Schanzenrekord ein

Klingenthal. Der Norweger Jarl Magnus Riiber hat im provisorischen Wettkampfsprung beim Continentalcup der  Nordisch Kombinierten in Klingenthal den mit Abstand besten Eindruck hinterlassen. Mit 146,5 Metern stellte er den Schanzenrekord von Michael Uhrmann ein. Lediglich der Österreicher Fabian Steindl konnte mit 141,5 Metern halbwegs Schritt halten.
Rang drei belegte Riibers Bruder Harald Johnas mit 132,5 Metern.
Sollten die Wetterbedingungen in den kommenden beiden Tagen kein Springen zulassen, käme der provisorische Wettkampfsprung in die Wertung. In diesem Fall würde Jarl Riiber mit 16 Sekunden auf Steindl und gut einer Minute Vorsprung auf seinen Bruder ein den 10-Kilometerlauf im Skistadion Mühlleithen starten.
Bester Deutscher war bei hervorragenden, sonnigen Bedingungen in der Sparkasse Vogtland Arena am Freitag Tobias Simon aus Breitnau mit 133,0 Metern auf Platz vier. Die Lokalmatadoren Paul Hanf und Tom Lubitz vom Klingenthaler Bundesstützpunkt belegten die Plätze 12 und 13 und hätten gut zweieinhalb Minuten Rückstand auf Riiber.
Am Samstag folgt 10.00 Uhr der Probedurchgang, ab 11.00 Uhr beginnt dann der Team-SPRINT, bei dem Zweierteams gegeneinander antreten.
14.00 Uhr folgt der Langlauf im Mühlleithener Skistadion.
Am Sonntag steht dann noch ein Einzelwettkampf auf dem Programm.