Kammlauf

 
Starke Franzosen
Antoine Gerard (Mitte) holte sich bei der ersten COC-Entscheidung in Klingenthal den Sieg vor Sindre Ure Soetvik und Maxime Laheurte (rechts).
(C) Brand-Aktuell

Starke Franzosen

Klingenthal. Antoine Gerard (FRA) hat die erste von drei Entscheidungen beim Sparkassen FIS Continentalcup in Klingenthal für sich entschieden. Der Franzose setzte sich mit einem Vorsprung von 7,1 Sekunden vor Sindre Ure Soetvik (NOR) durch. Dritter wurde Maxime Laheurte (FRA), der weitere 2,7 Sekunden später die Ziellinie überquerte.

Nach dem Springen lag der Norweger auf Platz eins, konnte aber die 38 Sekunden gegenüber dem Franzosen, der als Siebter ins Rennen ging, nicht ganz ins Ziel retten. Überraschend kam der Sieg und die Dominanz der Franzosen nicht, Francois Braud wurde achter, denn sie waren mit ihrem A-Team nach Klingenthal gekommen. Nach der Absage des Weltcups in Estland nutzen sie wie einige andeere Nationen auch, den COC für ihre Olympiavorbereitungen.

Antoine Gerard strahlte nach der Siegerehrung, bei der er die Glückwünsche von Lasse Ottesen, dem FIS-Renndirektor Nordische Kombination, entgegen nehmen konnte. „Mit dem Sprung war ich zufrieden. Der kurze Lauf über 5 Kilometer ist ungewohnt, aber es hat gepasst. Und nun freue ich mich über meinen ersten internationalen Sieg überhaupt“, sagte Antoine Gerard.

Bester Kombinierer aus dem deutschen Lager wurde Luis Lehnert (WSV Oberaudorf) als 11., Tobias Simon (SZ Breitnau) folgte als 12, David Welde (SC Sohland), der am Bunessützpunkt Klingenthal trainiert, erreichte Platz 17. Von den Startern des VSC Klingenthal zeigte Nick Siegmund bei seinem Debüt im Continentalcup eine beachtenswerte Leistung. Der 17jährige belegte im Feld der 68 Starter aus 18 Ländern den 37. Rang. Martin Hahn und Tom Lubitz kamen auf den Plätzen 44 bzw. 59 ins Ziel.

Dank der riesigen Einsatzbereitschaft der Organisatoren des VSC Klingenthal und ihrer Helfer konnten die Aktiven bei guten Bedingungen starten. Schon morgens ab 6 Uhr brachten sie die Schanze nach dem Regen in Ordnung gebracht, danach die Loipe.

Samstag und Sonntag wird der Sparkassen FIS Continentalcup Nordische Kombination in Klingenthal fortgesetzt.  Zwei Einzel-Wettbewerbe werden ausgetragen, also jeweils ein Sprung und ein 10 Kilometer-Lauf. Die Sparkasse Vogtland Arena öffnet am Samstag um 9.30 Uhr, ab 10 Uhr wird gesprungen, 14 Uhr wird der Lauf im Skistadion in Mühlleithen gestartet. Am Sonntag  geht es jeweils eine Stunde früher los.
Der Eintritt zu den Springen in der Sparkasse Vogtland Arena kostet an jedem Tag 6 Euro, 4 Euro ermäßigt. Mit ihrem Ticket können die Besucher ca. 30 Minuten nach Ende der Wettkämpfe mit der Erlebnisbahn WieLi und dem gläsernen Lift hinauf auf den Schanzenturm fahren. Die Läufe im Skistadion Mühlleithen können ohne Eintritt verfolgt werden.
 
Seite drucken
URL:
Titel: Starke Franzosen
Druckdatum: 20.04.2018