Zwei Weltmeister und fünf Klingenthaler
Tom Lubitz war nach überstandener Grippe mit seinen Trainingssprüngen am Mittwoch recht zufrieden.
(c) Brand-Aktuell

Zwei Weltmeister und fünf Klingenthaler

Klingenthal.  Zwei Junioren-Weltmeister und fünf Klingenthaler haben für den Wernesgrüner FIS Continentalcup in der Nordischen Kombination (COC) am Wochenende in Klingenthal gemeldet. Insgesamt werden 54 Aktive aus 11 Ländern an den Start gehen. Einige der Teams trainierten am Mittwoch auf der Großschanze in der Vogtland Arena.

Die beiden Junioren-Weltmeister kommen aus Österreich. Bernhard Flaschberger und Paul Gerstgraser holten sich bei den Junioren-Weltmeisterschaften im Januar in Almaty Gold. Sie zählen sicher zu den Favoriten bei den beiden Entscheidungen am Samstag und Sonntag.

Zu den zwölf Kombinierern, die der Deutsche Skiverband (DSV) gemeldet hat, gehören fünf Athleten aus Klingenthal. Das sind Tom Lubitz vom VSC Klingenthal sowie Paul Hanf (WSV Warmensteinach), Dominik Schwaar, David Welde (beide SC Sohland) und Philipp Mauersberger (SC Ruhpolding), die alle am Bundesstützpunkt in Klingenthal trainieren.

Nachdem die Organisatoren vom VSC Klingenthal in den zurückliegenden Tagen die moderne Großschanze auch mit Kunstschnee präpariert hatten, konnte am Mittwoch trainiert werden. Diese Trainingsmöglichkeit nutzen die Teams aus Finnland, Frankreich, Russland und Deutschland. Tom Lubitz war mit den Sprüngen auf seiner Hausschanze recht zufrieden. „Ich musste drei Wochen krankheitsbedingt pausieren, dafür klappt es nach den ersten Trainingseinheiten recht gut auf der Schanze. Ich hoffe, dass es wieder so läuft wie bei meinem ersten Weltcup-Einsatz zu Jahresbeginn, das war einfach genial“, so der 20jährige Klingenthaler.

Auch am Donnerstagvormittag können Besucher der Arena noch einmal beim Training zuschauen. Danach erhalten Anlaufspur und Aufsprunghang den Feinschliff für den COC.

Dieser beginnt am Freitag mit dem offiziellen Training, 10 Uhr mit dem Sprung und 14 Uhr mit dem Lauf. Samstag wird zunächst ein Teamsprint ausgetragen, Sonntag dann ein Gundersen-Wettbewerb. In der Sparkasse Vogtland Arena beginnt an beiden Tagen um 10 Uhr Probedurchgang und um 11 Uhr der Wertungssprung. Die Laufentscheidungen folgen jeweils um 14 Uhr im Skistadion in Mühlleithen.

Ursprünglich sollte der COC bereits Ende Dezember in Klingenthal ausgetragen werden, musste aber wegen Schneemangels verschoben werden. Nun haben die Helfer des VSC Klingenthal mit ihrer anerkannt großen Einsatzbereitschaft hervorragende Wettkampfbedingungen geschaffen.

An allen drei Tagen öffnet die Vogtland Arena bereits um 9 Uhr. Der Eintritt pro Tag kostet für Erwachsene 6 Euro, ermäßigt 4 Euro. Cirka 30 Minuten nach Ende des Springens kann mit den Tickets die Erlebnisbahn Wieli zur Fahrt auf den Schanzenturm genutzt werden. Karten gibt es nur an der Tageskasse. Der Eintritt zu den Läufen im Skistadion Mühlleithenn ist frei.

Weitere Informationen unter www.weltcup-klingenthal.de