Deutsches Team holt sich letzten Schliff
Markus Eisenbichler war am Donnerstag mit seinen Trainingssprüngen in der Sparkasse Vogtland Arena sehr zufrieden.
Brand-Aktuell

Deutsches Team holt sich letzten Schliff

Klingenthal. Die deutsche Mannschaft um Markus Eisenbichler hat am sich am Donnerstag mit einigen Trainingssprüngen auf das Wettkampfwochenende in der Sparkasse Vogtland Arena eingestimmt. Eisenbichler, der bei noch zwei ausstehenden Wettbewerben mit 518 Punkten die COC-Wertung mit mehr als 100 Punkten vor dem Slowenen Rok Justin anführt, hat beste Chancen auf den Gesamtsieg. „Ich fühle mich richtig gut“, sagte Eisenbichler nach dem Training. „Die Schanze hier liegt mir sowieso und die Eindrücke vom Training passen. Ich versuche aber, mir keinen allzu großen Druck zu machen. Ich möchte so springen, dass ich zufrieden nach Hause fahren kann.“

Neben Eisenbichler stehen mit Marinus Kraus und Stephan Leyhe zwei weitere Athleten im DSV-Aufgebot, die in den vergangenen Jahren regelmäßig im Weltcupteam von Werner Schuster dabei waren. Die 12-köpfige deutsche Mannschaft wird von Moritz Bär, Sebastian Bradatsch, Tim Fuchs, Martin Hamann, Dominik Mayländer, Pius Paschke, Constantin Schmidt, Johannes Schubert und Fabian Seidl komplettiert.

Der FIS Continentalcup beginnt am Freitag, 14.30 Uhr mit dem offiziellen Training. 16.30 Uhr beginnt der erste von zwei Einzelwettbewerben.