Klingenthaler Skisprung-Wochenende eröffnet – Eisenbichler erster Sieger
Nach ihrem Doppelsieg am Freitag beim Continentalcup werden Stephan Leyhe (rechts) und Markus Eisenbichler am Sonntag auch in der nationale Gruppe beim Finale des FIS-Sommer Grand Prix in Klingenthal springen.
Brand-Aktuell

Klingenthaler Skisprung-Wochenende eröffnet – Eisenbichler erster Sieger

Klingenthal. Markus EIsenbichler hat den ersten von zwei FIS Continentalcups der Skispringer in der Sparkasse Vogtland Arena gewonnen. Der 25-jährige setzte sich mit Weiten von 138,0 und 140,5 Metern sowie 280,1 Punkten deutlich vor Teamkollege Stephan Leyhe sowie dem Polen Jan Ziobro durch und machte damit auch den Gesamtsieg im COC perfekt.

Eisenbichler sagte anschließend: „Es lief wirklich gut für mich, obwohl noch nicht alles perfekt war. Am Samstag werde ich eine Pause einlegen um dann beim Grand Prix am Sonntag wieder voll angreifen zu können.“

Das Klingenthaler Skisprung-Wochenende wird am Samstag (1.10.) ab 9.00 Uhr mit dem zweiten Continentalcup fortgesetzt.

Am Sonntag folgt dann das Finale des FIS Sommer Grand Prix mit der gesamten Weltelite. Nach Training und Qualifikation (ab 9.30 Uhr) beginnt 15.00 Uhr der finale Wettbewerb des Skisprung-Sommers. Die Tageskassen sind ab 9.00 Uhr geöffnet.

 
Deutsches Team holt sich letzten Schliff
Markus Eisenbichler war am Donnerstag mit seinen Trainingssprüngen in der Sparkasse Vogtland Arena sehr zufrieden.
Brand-Aktuell

Deutsches Team holt sich letzten Schliff

Klingenthal. Die deutsche Mannschaft um Markus Eisenbichler hat am sich am Donnerstag mit einigen Trainingssprüngen auf das Wettkampfwochenende in der Sparkasse Vogtland Arena eingestimmt. Eisenbichler, der bei noch zwei ausstehenden Wettbewerben mit 518 Punkten die COC-Wertung mit mehr als 100 Punkten vor dem Slowenen Rok Justin anführt, hat beste Chancen auf den Gesamtsieg. „Ich fühle mich richtig gut“, sagte Eisenbichler nach dem Training. „Die Schanze hier liegt mir sowieso und die Eindrücke vom Training passen. Ich versuche aber, mir keinen allzu großen Druck zu machen. Ich möchte so springen, dass ich zufrieden nach Hause fahren kann.“

Neben Eisenbichler stehen mit Marinus Kraus und Stephan Leyhe zwei weitere Athleten im DSV-Aufgebot, die in den vergangenen Jahren regelmäßig im Weltcupteam von Werner Schuster dabei waren. Die 12-köpfige deutsche Mannschaft wird von Moritz Bär, Sebastian Bradatsch, Tim Fuchs, Martin Hamann, Dominik Mayländer, Pius Paschke, Constantin Schmidt, Johannes Schubert und Fabian Seidl komplettiert.

Der FIS Continentalcup beginnt am Freitag, 14.30 Uhr mit dem offiziellen Training. 16.30 Uhr beginnt der erste von zwei Einzelwettbewerben.
 
Das Spektakel kann beginnen
Der Este Martti Nomme trainierte am Mittwoch noch in der Sparkasse Vogtland Arena und wird sowohl beim COC als auch beim Grand Prix-Finale am Start sein.
Brand-Aktuell

Das Spektakel kann beginnen

Klingenthal. Zwei Tage vor Beginn des FIS Continentalcups und vier Tage vor dem Finale des FIS Sommer Grand Prix sind die Vorbereitungen auf die beiden Skisprunghighlights in der Sparkasse Vogtland Arena nahezu abgeschlossen.

Am Mittwoch (28.9.) wurde das Windnetz am Anlaufturm mehreren Testläufen unterzogen und in minutenschnelle auf- und wieder herunter gezogen.

Skispringer aus Estland und der Türkei bereiteten sich unterdessen mit letzten Trainingssprüngen auf das sportliche Geschehen vor.

Am Donnerstag folgt die Schanzenabnahme durch den Internationalen Skiverband (FIS), am Freitag startet 14.30 Uhr das offizielle Training, ehe zwei Stunden später der erste COC-Wettbewerb folgt.

Am Samstag beginnt der Wettbewerb 9.00 Uhr mit dem Probedurchgang.

Die Tageskassen an der Sparkasse Vogtland Arena sind zum Continentalcup am Freitag ab 13.00 und am Samstag ab 8.30 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 6,00 Euro, Schüler, Studenten und Schwerbeschädigte je 4,00 Euro Eintritt. Für Kinder bis 5 Jahre ist der Eintritt frei.

 

 
Stars geben sich Klinke in die Hand – Arena am Montag geschlossen
Kuti Istvan legte am Freitag noch Hand beim Aufbau des VIP-Gebäudes in der Sparkasse Vogtland Arena an.
Brand-Aktuell

Stars geben sich Klinke in die Hand – Arena am Montag geschlossen

Klingenthal. Nachdem etliche Top-Skispringer sich bislang in dieser Grand Prix-Saison rar gemacht haben, dürfen sich die Fans in Klingenthal beim Finale des FIS Grand Prix auf ein echtes Kräftemessen der besten Skispringer der Welt freuen.

So wird Weltmeister Severin Freund erstmals in diesem Sommer auf der Großschanze am Start sein, auch sein härtester Rivale, Gesamtweltcupsieger Peter Prevc, gibt sich die Ehre. Der viermalige Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz zählt ebenfalls zum Starterfeld, die Österreicher werden von Stefan Kraft und Michael Hayböck angeführt. Polen schickt unter anderem Superstar Kamil Stoch und den Grand Prix-Leader Maciej Kot ins Rennen.

Neben Severin Freund werden auch Richard Freitag sowie die Mannschaftsolympiasieger Andreas Wellinger, Andreas Wank und Marinus Kraus die deutschen Farben vertreten.

Marinus Kraus wird außerdem beim Continentalcup am 30.9. und 1.10. in Klingenthal starten und fährt damit ebenso „zweigleisig“ wie der Österreicher Andreas Kofler.

Ebenfalls beim COC dabei ist mit Krzysztof Biegun ein Pole, der 2013 in Klingenthal bereits einen Weltcup gewinnen konnte. Auch auf die slowenischen Stars Jurij Tepes, Robert Kranjec und Domen Prevc dürfen sich die Fans bereits zum Continentalcup freuen.

Der Aufbau des VIP-Gebäudes am Schanzenauslauf, des Medienzentrums sowie eines großen Zeltes für die Helferversorgung waren am Freitag bereits größtenteils abgeschlossen.

 

Unterdessen bleibt die Sparkasse Vogtland Arena am Montag (26.9.) aufgrund von Kranarbeiten und weiteren Vorbereitungsmaßnahmen beim Aufbau des Windnetzes am Anlaufturm für Besucher geschlossen.

 
71 Springer aus 15 Ländern kommen
Wie 2014 können die Fans auch zum Finale des Sparkassen FIS Sommer Grand Prix am 2. Oktober hautnah an den Springern sein und Autogramme sammeln.
(c) Brand-Aktuell/Archiv

71 Springer aus 15 Ländern kommen

Klingenthal. Auf 71 Skispringer aus 15 Ländern können sich die Fans zum Finale des Sparkasse FIS Sommer Grand Prix am 2. Oktober in Klingenthal freuen. „Es sind alle dabei, die Rang und Namen haben“. sagte VSC-Vizepräsident Marcus Stark während der Beratung des Organisationskomitees am Mittwochabend.

Gleichzeitig verwies er darauf, dass in Abstimmung mit dem Internationalen Skiverband FIS der Zeitplan an die Fernsehübertragung angepasst wurde. So wird die Sparkasse Vogtland Arena am 2. Oktober bereits um 9.00 Uhr für diesen langen Skisprungtag geöffnet. Ab 9.30 Uhr können die Fans bei zwei Trainingssprüngen und der Qualifikation dabei sein. Um 15.00 Uhr beginnt der erste Durchgang, 16.15 Uhr folgt das Finale. Die Siegerehrungen für die Tagesbesten sowie die Besten der diesjährigen Sommer-GrandPrix-Serie schließen sich an. Und wer danach Lust zum Feiern hat, der ist herzlich zur Grand-Prix-Party im Festzelt auf dem Gelände der Sparkasse Vogtland Arena eingeladen.

Gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Vogtland werden am Wettkampftag Bus-Shuttles angeboten, zwischen 10.15 Uhr und ca. 18.30 Uhr fahren diese zwischen Stadt und  P&R-Parkplätzen sowie der Sparkasse Vogtland Arena. Außerdem werden wieder Sonderbusse von Reichenbach, Plauen und Bad Elster die Fans zum Wettkampf und wieder nach Hause bringen.

„In den nächsten Tagen kommen die Container für das Rennbüro und die Einsatzleitung. Die urige VIP-Hütte, die dann jedermann auch für Privat-, Firmen- oder Vereinsfeiern mieten kann, wird aufgebaut, ebenso das Medienzelt. Die Vorbereitungen sind auf einem guten Stand“, so Marcus Stark.

Das gilt auch für das Finale des Sparkasse FIS Continentalcup der Skispringer (COC) an den beiden Tagen zuvor. Vor allem viele hoffnungsvolle Nachwuchsspringer aus 15 Ländern werden am 30. September um 14.30 Uhr mit dem offiziellen Training beginnen, ab 16.30 Uhr einen Wettkampf austragen. Am 1. Oktober gibt es das letzte Springen der diesjährigen Sommer-COC-Serie, schon 9.00Uhr ist Training, 10.00 Uhr folgen Wertungsdurchgang und Finale. Die Sparkasse Vogtland Arena wird an diesem Tag um 14.00 Uhr ihre Tore schließen, weil die TV-Technik für den Sommer Grand Prix installiert wird.

Tickets für das Finale des Sparkasse FIS Sommer Grand Prix gibt es im Vorverkauf sowie an der Tageskasse für  20.00 Euro  für Erwachsene, ermäßigt 16.00 Euro. Mit einem im Vorverkauf erworbenen Grand-Prix-Ticket kann man auch beide Springen des COC besuchen, ansonsten kostet der Eintritt zum COC an den Wettkampftagen jeweils 6.00 Euro, ermäßigt 4 Euro. Die Erlebnisbahn Wieli kann an allen drei Wettkampftagen von Besuchern nicht genutzt werden.

Programm für den 2.10.2016
09.00 Uhr     - Einlass
09.30 Uhr     - Offizielles Training (zwei Sprünge) HS 140
11.30 Uhr     - Qualifikation
15.00 Uhr     - Sprunglauf 1. Wertungsdurchgang
16.15 Uhr     - Sprunglauf Finaldurchgang
anschließend - Siegerehrung 
anschließend - Siegerehrung Gesamtwertung FIS Sommer Grand Prix
anschließend - „Grand Prix Party“ im Festzelt in der Sparkasse Vogtland Arena

 
 Grand Prix und Weltcup
Richard Freitag feierte gemeinsam mit 10.000 begeisterten Fans einen Heimsieg beim Sommer Grand Prix – Finale 2014
(c) Brand Aktuell

Grand Prix und Weltcup

Klingenthal. Nun ist es amtlich: Zum FIS Sommer Grand Prix und zum FIS Weltcup kommen die besten Skispringer der Welt in diesem Jahr wieder nach Klingenthal. Der Vorstand des Internationalen Skiverbandes (FIS) hat während des 50. Internationalen Ski Kongresses in Cancun (MEX) die Kalender für die kommende Saison beschlossen.
Demnach werden die Aktiven aus aller Welt am 2. Oktober das Vogtland ansteuern. In der Sparkasse Vogtland Arena wird der zwölfte Wettbewerb der Sommer Grand Prix – Serie und damit das Finale steigen. Da am 30. September und 1. Oktober auch das Finale des FIS Continental Cup an Klingenthal vergeben wurde, können sich die Fans auf ein langes Skisprungwochenende am Schwarzberg freuen.
Zwei Monate später kommt die Weltelite der Skispringer wieder in die Sparkasse Vogtland Arena. Nach dem Weltcup-Auftakt im finnischen  Kuusamo werden sie in Klingenthal einen Weltcup austragen. Am 3. und 4. Dezember können die Wintersportfans zwei Einzelentscheidungen erleben.
„Wir sind sehr zufrieden, dass wir mit dem Finale des Sommer Grand Prix und einem Weltcup im Kalender stehen. Wir hoffen, dass nun zum Auftakt in Kuusamo die deutschen Adler richtig gut springen und wir dann Anfang Dezember umso mehr Zuschauer haben. Wir werden nun gemeinsam mit unseren Kampfrichtern und Helfern alles daran setzen, wie gewohnt Wettbewerbe auf höchstem Niveau vorzubereiten und so das in uns gesetzte Vertrauen zu rechtfertigen. Als erstes werden die genauen Zeitpläne festgelegt, so dass am 1. Juli der Ticket-Vorverkauf gestartet werden kann“, sagt Alexander Ziron, Geschäftsführer des Vogtländischen Skiklubs Klingenthal (VSC).
Drei weitere internationale Wettkämpfe werden in der kommenden Saison in Klingenthal ausgetragen. Zunächst ermitteln am 7. und 8. August  junge Athletinnen im FIS – Ladies Alpencup im Skispringen und in der Nordischen Kombination ihre Siegerinnen. Vom 16. bis 18. Dezember erwartet der VSC dann Nordisch Kombinierte zu zwei Entscheidungen des FIS Continentalcup. Und am 11. und 12. März findet der Internationale Kammlauf 2017 statt. Hinzu kommt noch eine ganze Reihe von Wettkämpfen der Nachwuchs-Wintersportler.
 
Noch 67 Tage - Slowenischer Doppelsieg
Anze Lanisek (Mitte) gewann den COC in Klingenthal vor Peter Prevc (links) und Markus Eisenbichler.
(c) Brand-Aktuell

Noch 67 Tage - Slowenischer Doppelsieg

Klingenthal. Anze Lanisek hat den ersten von zwei Continentalcups der Skispringer in Klingenthal gewonnen. Der 18-jährige Slowene sprang schon im ersten Durchgang mit überragenden 144,0 Metern in die Nähe des Schanzenrekords. 132,0 Meter im Finale reichten dann, um sich mit 259,1 Punkten deutlich vor seinem Landsmann Peter Prevc und dem Deutschen Markus Eisenbichler durchzusetzen.
Während Prevc für Weiten von 1127,0 und 128,0 Metern 232,4 Punkte erhielt, kam Eisenbichler mit Sprüngen auf 133,5 und 128,5 Meter auf 226,7 Zähler.
Hinter dem Franzosen Vincent Descombes Sevoie sorgte Jure Sinkovec auf Platz fünf als dritter Slowene unter den Top-5 für ein ganz starkes Ergebnis seines Teams.
Der österreichische Mannschaftsweltmeister Manuel Fettner wurde Sechster, sein Teamkollege Wolfgang Loitzl Siebter. DSV-Routinier Michael Neumayer belegte vor seinem Mannschaftskameraden Danny Queck den achten Platz, Andraz Porajc aus Slowenien komplettierte die Top-Ten.
Der zähe Wettbewerb war geprägt von schwierigen, weil wechselnden Winden und zog sich über beinah dreieinhalb Stunden.
Der polnische Juniorenweltmeister Jakub Wolny, der sich zunächst als Sieger feiern ließ, wurde nach dem Wettkampf wegen eines regelwidrigen Anzugs disqualifiziert.

Am Sonntag folgt ab 9.00 Uhr der zweite Einzelwettbewerb in der Sparkasse Vogtland Arena.

Alle Ergebnisse

 
FIS Continentalcup 2013 Skisprung
20.–22. September 2013

FIS Continentalcup 2013 Skisprung

FIS Continentalcup Skispringen
FIS Ski Jumping Continental Cup

Ergebnis Samstag/Results Saturday

Ergebnis Sonntag/Results Sunday

 

Programm

Samstag, 21.09.2013, Offizielles Training/Wettbewerb
09.30 Uhr Offizielles Training (zwei Sprünge)
15.00 Uhr Probedurchgang
16.00 Uhr Sprunglauf 1. Wertungsdurchgang
17.00 Uhr Sprunglauf Finaldurchgang
anschließend Siegerehrung
      
Sonntag, 22.09.2013, Wettbewerb
09.00 Uhr Probedurchgang
10.00 Uhr Sprunglauf 1. Wertungsdurchgang
11.00 Uhr Sprunglauf Finaldurchgang
anschließend Siegerehrung
 
Klemens Muranka mit Doppelsieg in Klingenthal
Dellasega, Muranka, Prevc (v. l.)
© Brand-Aktuell

Klemens Muranka mit Doppelsieg in Klingenthal

Klingenthal, 22.09.2013. Der Pole Klemens Muranka hat auch den zweiten FIS Continentalcup der Skispringer in der Vogtland Arena gewonnen. Marinus Kraus (Oberaudorf) sicherte sich durch seinen fünften Platz unterdessen den Gesamtsieg im Continentalcup und verdrängte den Tschechen Jakub Janda noch von der Spitze.

Die Plätze zwei und drei in der Tageswertung gingen an Roberto Dellasega (ITA) und den Slowenen Peter Prevc. Markus Eisenbichler (Siegsdorf) und Stephan Leyhe (Willingen) komplettierten ein starkes deutsches Mannschaftsergebnis.

Überragender Springer des Wochenendes aber war ohne Zweifel Muranka. Nach dem ersten Durchgang nur auf Pltz sieben, flog der 19-jährige im Finale auf die Tagesbestweite von 144,0 Metern und hatte am Ende satte 11 Punkte Vorsprung auf Dellasega. „Ich bin sehr glücklich mit diesem Wochenende und meinen beiden Siegen. Danke an meine Trainer und das ganze Team“, so Muranka.

Gesamtsieger Marinus Kraus war ebenfalls überglücklich: „Der Gesamtsieg ist sehr wichtig für mich. Der erste Platz war mein großes Ziel für den Sommer. Der COC ist zwar nur die zweite Liga, aber wenn man hier ganz vorn ist kann man auch noch mehr erreichen.“ 
Auch auf einen Start zum Finale des FIS Sommer Grand Prix am 2. und 3. Oktober in der Vogtland Arena hofft Kraus nun.

© VSC Klingenthal

 
Klemens Muranka gewinnt ersten Continentalcup
Klemens Muranka (Polen)
© Brand-Aktuell

Klemens Muranka gewinnt ersten Continentalcup

Klingenthal, 21.09.2013. Der Pole Klemens Muranka hat den ersten von zwei FIS Continentalcups der Skispringer in Klingenthal gewonnen. Mit Sprüngen auf 133,5 und 132,5 Meter setzte sich der 19-jährige vor dem Russen Mikhail Maksimochkin (142,0 m; 119,5 m) sowie Thomas Diethart aus Österreich (134,5 m; 125,5 m) durch. Marinus Kraus (Oberaudorf) verpasste das Podest als bester Deutscher auf Rang vier nur um einen halben Zähler. In der COC-Gesamtwertung hat er mit nur noch 37 Zählern Rückstand auf Jakub Janda (CZE) alle Chancen auf den Sieg. Da Janda nicht in Klingenthal antritt, reicht Kraus beim abschließenden Wettkampf am Sonntag bereits ein sechster Platz zum Triumph.

© VSC Klingenthal