FIS Continentalcup 2013 Skisprung
20.–22. September 2013

FIS Continentalcup 2013 Skisprung

FIS Continentalcup Skispringen
FIS Ski Jumping Continental Cup

Ergebnis Samstag/Results Saturday

Ergebnis Sonntag/Results Sunday

 

Programm

Samstag, 21.09.2013, Offizielles Training/Wettbewerb
09.30 Uhr Offizielles Training (zwei Sprünge)
15.00 Uhr Probedurchgang
16.00 Uhr Sprunglauf 1. Wertungsdurchgang
17.00 Uhr Sprunglauf Finaldurchgang
anschließend Siegerehrung
      
Sonntag, 22.09.2013, Wettbewerb
09.00 Uhr Probedurchgang
10.00 Uhr Sprunglauf 1. Wertungsdurchgang
11.00 Uhr Sprunglauf Finaldurchgang
anschließend Siegerehrung
 
Klemens Muranka mit Doppelsieg in Klingenthal
Dellasega, Muranka, Prevc (v. l.)
© Brand-Aktuell

Klemens Muranka mit Doppelsieg in Klingenthal

Klingenthal, 22.09.2013. Der Pole Klemens Muranka hat auch den zweiten FIS Continentalcup der Skispringer in der Vogtland Arena gewonnen. Marinus Kraus (Oberaudorf) sicherte sich durch seinen fünften Platz unterdessen den Gesamtsieg im Continentalcup und verdrängte den Tschechen Jakub Janda noch von der Spitze.

Die Plätze zwei und drei in der Tageswertung gingen an Roberto Dellasega (ITA) und den Slowenen Peter Prevc. Markus Eisenbichler (Siegsdorf) und Stephan Leyhe (Willingen) komplettierten ein starkes deutsches Mannschaftsergebnis.

Überragender Springer des Wochenendes aber war ohne Zweifel Muranka. Nach dem ersten Durchgang nur auf Pltz sieben, flog der 19-jährige im Finale auf die Tagesbestweite von 144,0 Metern und hatte am Ende satte 11 Punkte Vorsprung auf Dellasega. „Ich bin sehr glücklich mit diesem Wochenende und meinen beiden Siegen. Danke an meine Trainer und das ganze Team“, so Muranka.

Gesamtsieger Marinus Kraus war ebenfalls überglücklich: „Der Gesamtsieg ist sehr wichtig für mich. Der erste Platz war mein großes Ziel für den Sommer. Der COC ist zwar nur die zweite Liga, aber wenn man hier ganz vorn ist kann man auch noch mehr erreichen.“ 
Auch auf einen Start zum Finale des FIS Sommer Grand Prix am 2. und 3. Oktober in der Vogtland Arena hofft Kraus nun.

© VSC Klingenthal

 
Klemens Muranka gewinnt ersten Continentalcup
Klemens Muranka (Polen)
© Brand-Aktuell

Klemens Muranka gewinnt ersten Continentalcup

Klingenthal, 21.09.2013. Der Pole Klemens Muranka hat den ersten von zwei FIS Continentalcups der Skispringer in Klingenthal gewonnen. Mit Sprüngen auf 133,5 und 132,5 Meter setzte sich der 19-jährige vor dem Russen Mikhail Maksimochkin (142,0 m; 119,5 m) sowie Thomas Diethart aus Österreich (134,5 m; 125,5 m) durch. Marinus Kraus (Oberaudorf) verpasste das Podest als bester Deutscher auf Rang vier nur um einen halben Zähler. In der COC-Gesamtwertung hat er mit nur noch 37 Zählern Rückstand auf Jakub Janda (CZE) alle Chancen auf den Sieg. Da Janda nicht in Klingenthal antritt, reicht Kraus beim abschließenden Wettkampf am Sonntag bereits ein sechster Platz zum Triumph.

© VSC Klingenthal

 
Heißer Spätsommer in der Vogtland Arena
Vogtland Arena
© Thomas Lenk

Heißer Spätsommer in der Vogtland Arena

Zuerst kommen die Stars von morgen, dann die gesammelte Elite aus aller Welt: Das Sommer-Programm der Vogtland Arena ist wieder rappelvoll. Während das Finale des FIS Sommer Grand Prix der Skispringer bereits zum sechsten Mal in Folge in Klingenthal über der Bühne geht, erleben die vogtländischen Skisportfans den Continentalcup der Skispringer zum dritten Mal.

Aber der Reihe nach. Los geht es am 21. und 22. September mit dem Finale des SPARKASSEN FIS Continentalcups der Skispringer. Die „zweite Liga“ hinter dem Weltcup ist sowohl für hoffnungsvolle Talente wie auch für formsuchende Topstars die Plattform. Im deutschen B-Kader könnten sich zum COC auch einige Talente des Oberwiesenthaler Bundesstützpunktes wieder finden.

Ein Erzgebirger ist zum Tag der Deutschen Einheit sicher dabei, wenn die besten Skispringer der Welt zum FIS Sommer Grand Prix antreten: Richard Freitag. Der junge Mann vom SC Nickelhütte Aue hat sich im vergangenen Winter mit seinen beiden Weltcupsiegen in der Weltspitze etabliert. Nachdem im Februar noch der Wind sein „Heimspiel“ beim Weltcup in der Vogtland Arena verhinderte, will er nun endlich unweit seiner Heimat angreifen.

Beim letzten Test unter Wettkampfbedingungen vor dem Weltcup-Start, der an gleicher Stelle vom 22. bis 24. November ausgetragen wird, dürfen sich die Fans ganz sicher auf einen heißen Tanz um die Weltcupplätze freuen.

© VSC