Erstmals Damen-Skispringen in der Sparkasse Vogtland Arena
Weltcupstimmung in der Sparkasse Vogtland Arena.
Brand-Aktuell

Erstmals Damen-Skispringen in der Sparkasse Vogtland Arena

Klingenthal. Die sächsischen Wintersportfans können sich wohl auch für die Saison 2018/19 auf jede Menge Höhepunkte in Klingenthal freuen.

Beim Frühjahrsmeeting im schweizerischen Zürich veröffentlichte der Internationale Skiverband (FIS) die vorläufigen Wettkampfkalender für Skispringen und Nordische Kombination.

Demzufolge findet am 29. und 30. September zunächst ein Continentalcup der Skispringer in der Sparkasse Vogtland Arena statt.

Unmittelbar danach, am 2. und 3. Oktober, steigt das Finale des FIS Sommer Grand Prix an gleicher Stelle. Dabei kommt es zu einer Premiere. Neben den besten Skispringern der Welt wird erstmals auch die Elite des Damenskispringens im Vogtland zu Gast sein. Geplant sind je ein Einzel-Wettkampf für Damen und Herren.

Im Wintersteht ein Continentalcup der Nordisch Kombinierten auf dem Plan, der Termin ist allerdings noch offen.

Das neue Jahr beginnt am ersten Januarwochenende mit dem COC der Skispringer.

Vom 1. bis 3. Februar steigt dann das Highlight des Winters: Der FIS Weltcup Nordische Kombination. Zwei Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaften in Seefeld (AUT) wohl eine der letzten Standortbestimmungen für die „Könige“ des Wintersports.

 

Alexander Ziron, Chef des Klingenthaler Organisationskomitees: „Es kann natürlich noch zu Änderungen in der Kalenderplanung kommen. Wir gehen aber davon aus, dass es bei diesen fünf großen Veranstaltungen in Klingenthal bleibt und freuen uns jetzt schon riesig auf einen ereignisreichen Winter.“

 
VSC zieht positives Fazit
Andreas Wellinger (li.) sprang hinter Dawid Kubacki (Mitte) und vor Daniel Andre Forfang auf Platz zwei beim Grand Prix-Finale.
Brand-Aktuell

VSC zieht positives Fazit

Klingenthal. Der VSC Klingenthal hat ein positives Fazit nach dem langen Skisprung-Wochenende mit zwei Wettbewerben im Continentalcup sowie dem Grand Prix-Finale gezogen. Geschäftsführer Alexander Ziron: „Organisatorisch lief alles wie geschmiert. Es macht wahnsinnig viel Spaß, mit unserem perfekt eingespielten Team zu arbeiten. Alle Beteiligten haben einen tollen Job gemacht und viele Mannschaften haben sich ausdrücklich dafür bedankt. Die Wettbewerbe waren hochklassig, schwere Stürze oder gar Verletzungen gab es nicht zu beklagen. Und der zweite Platz von Andreas Wellinger am Dienstag war die Krönung des Ganzen.“

Einzig das Wetter hat es nicht so gut gemeint mit den Klingenthalern. „Das Regenwetter der letzten Tage hat uns sicherlich einige Zuschauer gekostet. Aber wir freuen uns in erster Linie über die, die gekommen sind und für eine großartige Stimmung gesorgt haben.“

Nachdem die Aufräum- und Abbauarbeiten in der Sparkasse Vogtland Arena am Mittwoch (4.10.) größtenteils abgeschlossen werden, geht der Blick bereits wieder nach vorn. Ziron weiter: „Aktuell stehen die Vorbereitungen für das Forum Nordicum und die Deutschen Meisterschaften im Mittelpunkt. Außerdem wollen wir bestmöglich vorbereitet sein, wenn es in den nächsten Wochen einen Kälteeinbruch geben sollte. Wir werden dann umgehend mit der Schneeproduktion beginnen um für die Continentalcups der Nordisch Kombinierten im Januar sowie der Skispringer im Februar und natürlich für den Kombinations-Weltcup im März beste Voraussetzungen zu schaffen.“

 
Deckert stellvertretend „Helfer der Veranstaltung“
VSC-Präsident Manfred Deckert (re.) wurde von Klingenthals Bürgermeister Thomas Hennig als „Helfer der Veranstaltung“ geehrt.
Brand-Aktuell

Deckert stellvertretend „Helfer der Veranstaltung“

Klingenthal. Große Überraschung für VSC-Präsident Manfred Deckert: Während er am Dienstag (3.10.) vor dem Finaldurchgang des Sparkassen FIS Sommer Grand Prix gemeinsam mit Klingenthals Bürgermeister Thomas Hennig darauf wartete, die traditionelle Auszeichnung an den „Helfer der Veranstaltung“ zu überreichen, stand er plötzlich selbst im Mittelpunkt. Wie üblich wusste nur eine Handvoll Personen, wer geehrt werden würde. Schließlich lüfteten die Arena-Sprecher Jan Meinel und Bernd Schädlich das Geheimnis: Es war Deckert selbst. Bürgermeister Thomas Hennig: „Manfred Deckert ist seit Vereinsgründung vor 20 Jahren VSC-Präsident. Zu den Veranstaltungen ist er immer dabei, schläft im Wohnmobil auf dem Gelände um jederzeit mit anpacken zu können. Damit lebt er genau den Geist vor, der unsere Helfer ausmacht. Die Auszeichnung ist stellvertretend für all jene, die Urlaub und Freizeit opfern, um zum Gelingen unserer vielen Events beizutragen.“ Manfred Deckert war sprachlos: „Ich habe Tränen in den Augen. Danke an alle, die die letzten 20 Jahre mit dem VSC möglich gemacht haben.“

Bereits am Montagabend hatte der VSC Klingenthal sein 20-jähriges Vereinsjubiläum mit einer Festveranstaltung gefeiert. Neben Vertretern aus Wirtschaft und Politik waren auch viele Sportler und Trainer, wie etwa Bundestrainer Werner Schuster, dabei.

In seiner Festrede erinnerte Manfred Deckert an die Höhepunkte der bisherigen Vereinsgeschichte, Hürden, die es zu meistern galt und forderte die Mitglieder auf, auch in Zukunft mit anzupacken um die Erfolgsgeschichte des größten sächsischen Wintersportvereins fort zu schreiben.

 
Kubacki krönt überragenden Sommer
Dawid Kubacki freut sich in der Sparkasse Vogtland Arena über seine Pokale für den Tagessieg und den Gesamtsieg im FIS Sommer Grand Prix 2017.
Brand-Aktuell

Kubacki krönt überragenden Sommer

Klingenthal. Dawid Kubacki hat das Finale des FIS Sommer Grand Prix der Skispringer in Klingenthal gewonnen und sich damit auch den Gesamtsieg der Sommerserie gesichert. Der Pole gewann im Sommer Grand Prix bei fünf Starts fünf Mal.

Auf Platz zwei tankte Vizeweltmeister Andreas Wellinger  Selbstvertrauen für den anstehenden Olympiawinter. Dritter wurde vor gut 4.200 Zuschauern der Norweger Johann Andre Forfang.

Kubacki, schon Bester der Qualifikation am Montag, ließ keine Zweifel an seiner überragenden Form aufkommen und setzte sich mit Weiten von 140,0 und 130,0 Metern souverän durch.

Den weitesten Flug des Tages verzeichnete aber Andreas Wellinger mit 141,0 Metern im ersten Durchgang. 127,5 Meter im Finale machten den Podestplatz perfekt. Forfang knackte im ersten Durchgang ebenfalls die 140-Meter-Marke.

Auf den Plätzen fünf bis sieben tummelten sich lebende Legenden: Gregor Schlierenzauer, Simon Ammann und Kamil Stoch zeigten, dass im Winter mit ihnen zu rechnen sein wird.

Doppelweltmeister Stefan Kraft aus Österreich sprang auf den achten Platz. Stephan Leyhe (12.), Karl Geiger (17.), Markus Eisenbichler (21.), David Siegel (28.) und Richard Freitag auf dem 30. Platz sammelte Punkte für das DSV-Team.

Der Slowene Peter Prevc musste dagegen überraschend schon nach dem ersten Durchgang die Segel streichen.

 

Nächster Wettkampf in Klingenthal sind vom 20. bis 22. Oktober die Deutschen Meisterschaften der Nordisch Kombinierten und Skisprung-Juniorinnen.

 
Kubacki gewinnt Qualifikation für Grand Prix-Finale
Dawid Kubacki gewann am Montagabend die Qualifikation zum Sommer Grand Prix in Klingenthal.
Brand-Aktuell

Kubacki gewinnt Qualifikation für Grand Prix-Finale

Klingenthal. Dawid Kubacki hat die Qualifikation zum Sparkassen FIS Sommer Grand Prix der Skispringer in Klingenthal gewonnen. Der Pole setzte sich mit seinem Sprung auf 137,5 Meter deutlich vor den beiden punktgleichen Norwegern Robert Johansson und Johann Andre Forfang durch.

Bester Deutscher war Vizeweltmeister Andreas Wellinger auf Rang vier.

Kubacki, der bislang bei an vier Wettbewerben in diesem Sommer teilgenommen hat und alle vier gewinnen konnte, unterstrich damit seine Favoritenstellung auf den Grand Prix-Gesamtsieg. Überhaupt ragte das polnische Team heraus und konnte sechs Athleten in den Top-10 platzieren.

Das deutsche Team wird am Dienstag mit insgesamt 10 Athleten in den Wettbewerb gehen. Lediglich Felix Hoffmann und Moritz Bär mussten in der Qualifikation die Segel streichen.

Am Dienstag geht es 14.15 Uhr mit dem Probedurchgang los, 15.45 Uhr beginnt dann das Grand Prix-Finale in der Sparkasse Vogtland Arena.

Die Tageskassen sind ab 12.00 Uhr geöffnet und halten genügend Tickets für Kurzentschlossene bereit.

 
Sparkassen FIS Sommer Grand Prix Skispringen 2017
Sparkassen FIS Sommer Grand Prix Skispringen

Sparkassen FIS Sommer Grand Prix Skispringen 2017

FIS Sommer Grand Prix Skispringen | FIS Ski Jumping Grand Prix

Zum Ticketvorverkauf

Die Ticketpreise im Überblick


Fahrpläne Shuttlebusse am 3.10.

Programm 

Montag, den 2.10.2017 - Training und Qualifikation

15.00 Uhr Einlass in die Sparkasse Vogtland Arena
16.30 Uhr Offizielles Training (zwei Sprünge)
19.00 Uhr Qualifikation
20.30 Uhr „Grand Prix Party“ mit Startnummernübergabe

Dienstag, den 3.10.2017 - Wettkampf

12.00 Uhr Einlass in die Sparkasse Vogtland Arena
14.15 Uhr Probedurchgang
15.45 Uhr Sprunglauf 1. Wertungsdurchgang
16.55 Uhr Sprunglauf Finaldurchgang
anschließend Siegerehrung (Platz 1 bis 3)
anschließend Siegerehrung Gesamtwertung FIS Sommer Grand Prix
anschließend „Grand Prix Party“ im Festzelt 



Schedule

Get tickets here

Monday, October 2nd - Training and qualification

04.00 pm Doors Open
04.30 pm Official jumping training (two rounds)
07.00 pm Qualification
08.30 pm „Grand Prix Party“ including bib distribution

Tuesday, October 3rd - Individual Competititon

12.00 am Doors Open
02.15 pm Trial round
03.45 pm Jumping competition 1st  round
04.55 pm Jumping competition Final round
following Victory ceremony (Place 1 to 3)
following Victory ceremony FIS Summer Grand Prix Overall Ranking
following  „Grand Prix Party“ at Sparkasse Vogtland Arena in Party Tent

 

Arena-Magazin Flugbegleiter Nr. 19



Pünktlich zum Sommer Grand Prix im Skispringen in Klingenthal erscheint der neue „Flugbegleiter“. Im Heft werden das 20-jährige Jubiläum des VSC Klingenthal gewürdigt und es gibt einen Rückblick auf 10 Jahre Weltcup in Klingenthal. Außerdem gibt es im Flugbegleiter ein Interview mit Erzgebirgs-Skiadler Richard Freitag, einen Beitrag zum Österreichischen Überflieger Stefan Kraft, einen Artikel zur „langsamsten Achterbahn der Welt“ und einen Ausblick auf den Journalisten-Gipfel „Forum Nordicum“ im Herbst im Vogtland und auf den Weltcup der Nordischen Kombination im März 2018 in der Sparkasse Vogtland Arena. Im Gewinnspiel werden Tickets für diesen Weltcup verlost. Das neue Arena-Magazin kostet wieder nur 1 Euro und ist in der Sparkasse Vogtland Arena erhältlich. Natürlich auch zum Sommer Grand Prix im Skispringen am 2. und 3. Oktober 2017 und in Kürze im > Arena-Onlineshop.
 
Letzte Vorbereitungen in Klingenthal
Jens Blei befestigte am Freitag gemeinsam mit etlichen Helfern Werbebanner im Schanzenauslauf der Sparkasse Vogtland Arena.
Brand-Aktuell

Letzte Vorbereitungen in Klingenthal

Klingenthal. Bei strahlendem Sonnenschein laufen am Freitag (29.9.) die letzten Vorbereitungen für das lange Skisprung-Wochenende in Klingenthal.

Bevor am Samstag und Sonntag der FIS Continentalcup und am Montag und Dienstag der FIS Sommer Grand Prix der Skispringer über die Bühne gehen, wurden am Freitag unter anderem die Werbebanden im Auslauf der Großschanze in der Sparkasse Vogtland Arena angebracht. Mitarbeiter und Helfer befestigten mehrere Dutzend Banner in verschiedenen Größen.

Währenddessen nutzten Athleten aus Russland, der Ukraine, der Türkei, Frankreich, Rumänien, Deutschland und Norwegen die perfekten Bedingungen für letzte Trainingssprünge bevor es am Samstag ernst wird.

In großen LKWs wurden Bierfässer und Getränkekisten für die Versorgung von Zuschauern, VIP-Gästen, Athleten, Offiziellen und Medienvertretern angeliefert. Die „Semmelengel“, die in den nächsten Tagen wieder hunderte belegte Brötchen zubereiten werden, stockten ihre Vorräte auf.

Während Veranstalter VSC Klingenthal am Wochenende zum Continentalcup mit übersichtlichem Zuschauerinteresse rechnet, wird vor allem zum Grand Prix-Finale am Dienstag ein Fan-Ansturm erwartet. Die Tageskassen haben von Samstag bis Dienstag täglich geöffnet und halten genügend Tickets auch für Kurzentschlossene bereit.

 
Weltelite bei Grand Prix-Finale am Start
Markus Eisenbichler (li.) und Stephan Leyhe zählen zum deutschen Aufgebot für den Sommer Grand Prix.
Brand-Aktuell

Weltelite bei Grand Prix-Finale am Start

Klingenthal. Zum Sparkassen FIS Sommer Grand Prix am Montag und Dienstag (2./3.10.) dürfen sich die Fans auf die besten Skispringer der Welt freuen.

Angeführt wird die Meldeliste vom überragenden Athleten der letzten Saison, Stefan Kraft. Der Doppelweltmeister in Lahti, Skiflugweltmeister und Gesamtweltcupsieger zählt ebenso zum österreichischen Aufgebot wie etwa Gregor Schlierenzauer, Michael Hayböck und Manuel Fettner.

Aus Tschechien werden unter anderem Roman Koudelka und Jakub Janda dabei sein, die starken Norweger schicken zum Beispiel Anders Fannemel, Daniel-Andre Tande und den wiedergenesenen Kenneth Gangnes ins Rennen. Polen, die stärkste Mannschaft der Vorsaison, kommt mit Doppelolympiasieger Kamil Stoch, Maciej Kot und Dawid Kubacki. Kubacki, aktuell Dritter der Gesamtwertung im FIS Grand Prix, dürfte sich ein spannendes Rennen um den Gesamtsieg mit dem zweitplatzierten Japaner Junshiro Kobayashi und dem führenden Slowenen Anze Lanisek liefern. Apropos Slowenien: Die Prevc-Brüder betreiben ausnahmsweise Arbeitsteilung. Während Domen Prevc am Samstag und Sonntag beim Continentalcup in Klingenthal startet, wird Peter Prevc zum Grand Prix-Finale über den Bakken gehen.

Auch der viermalige Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz kann dann in Aktion bewundert werden.

Für den Deutschen Skiverband stehen Markus Eisenbichler, Richard Freitag, Karl Geiger, Stephan Leyhe, Constantin Schmid, Andreas Wank und Andreas Wellinger als Starter fest. Fünf weitere Startplätze werden nach dem Continentalcup-Wochenende vergeben. 

Insgesamt haben 85 Springer aus 21 Nationen gemeldet – so viele wie nie zuvor in Klingenthal. Darunter sind auch Athleten aus der Türkei und Rumänien.

 
Verkehrshinweise
Skisprungfans, die den Bus zur An- und Abreise wählen, können vor und nach dem Wettkampf am 3. Oktober direkt vorm Eingang der Sparkasse Vogtland Arena aus- und einsteigen. Foto: Brand-Aktuell /Archiv
(c) Brand-Aktuell / Archiv

Verkehrshinweise

Klingenthal. Das große Finale der diesjährigen Serie im FIS Sommer Grand Prix der Skispringer steht an. Am 2. und 3. Oktober treffen sich dazu die besten Skispringer der Welt in Klingenthal. Vor allem am Wettkampftag, also am 3. Oktober 2017, werden viele tausend Fans in die Sparkasse Vogtland Arena kommen. Deshalb gibt die Arbeitsgruppe Verkehr des Organisationskomitees für die An- und Abreise folgende Hinweise.

Alle Skisprungfans, die mit PKW anreisen, werden gebeten der ausgeschilderten Parkleitwegweisung zu folgen und die Hinweise der Ordnungskräfte (Polizei/Feuerwehr/Einweiser) zu beachten:

- Anreise mit dem PKW aus Richtung Dresden oder Bayern über die A 72 - Abfahrt Plauen  Süd: B 92 - Ortsumgehung Oelsnitz - Schöneck - Sparkasse Vogtland Arena;
- Anreise mit dem PKW aus Richtung Aue: Durch die Sperrung der Rechenhausbrücke an B 283 wird empfohlen über die B 169 Bad Schlema - Rothenkirchen - B 169 - Rodewisch-Auerbach - Jägersgrün - Hammerbrücke - Muldenberg - Sparkasse Vogtland Arena;
- Fahrzeuge aus Richtung Auerbach: über Jägersgrün - Hammerbrücke - Muldenberg -  Sparkasse Vogtland Arena;
- Anreise mit dem Pkw aus Richtung Falkenstein: über Neustadt - Schöneck - Muldenberg - Sparkasse Vogtland Arena;
Anreise mit dem PKW aus Richtung  Bad Elster bzw.  Adorf: B 92 - Adorf - B 283 - Markneukirchen - Klingenthal - Vogtland Arena.

In unmittelbarer Nähe der Sparkasse Vogtland Arena gibt es Parkplätz. Es werden aber auch die gerne genutzten kostenlosen Bus-Shuttles in Klingenthal angeboten. Sie fahren zwischen 12.30 Uhr und 18.47 Uhr zwischen Stadt beziehungsweise  P&R-Parkplätzen und der Sparkasse Vogtland Arena wieder auf drei Linien:
- blau P+R Mühlleithen - Sparkasse Vogtland Arena,
- grün Aschberg, Wende - Sparkasse Vogtland Arena,
- rot Klingenthal, Kopernikusring - Sparkasse Vogtland Arena.

Skisprungfans sollten aber zur einfachen und bequemen An- und Abreise die öffentlichen Nahverkehrsmittel nutzen. Der VSC Klingenthal bietet dafür gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Vogtland folgende Möglichkeiten an.
- Die Vreizeitlinie V 200 - Höhentour kann sowohl 10.02, 12.02 und 14.02 Uhr für Fahrten ab Mylau über Reichenbach. Rodewisch, Auerbach nach Klingenthal genutzt werden. Auf der gleichen Linie  V 200 sind 11.23 und 13.23 Uhr auch Fahrten ab Bad Elster über Adorf, Markneukirchen nach Klingenthal möglich.  In Klingenthal muss an den Haltestellen Bahnhof, Zentrum oder Injekta in die Shuttle-Busse der roten Pendellinie zur Sparkasse Vogtland Arena umgestiegen werden. Cirka 30 Minuten nach der Siegerehrung werden gegen 18.00 Uhr Sonderbusse zurück nach Mylau und Bad Elster eingesetzt.
- Von Plauen aus wird den Wintersport-Fans eine Bus-Sonderfahrt nach Klingenthal und zurück angeboten. Start ist 12.25 Uhr ab Plauen - Busbahnhof, es geht über Oelsnitz und Schöneck zur Schanze, cirka 30 Minuten nach der Siegerehrung gegen 18.00 Uhr fährt der Sonderbus zurück.
- Ein weiterer Sonderbus fährt von Hammerbrücke über Friedrichsgrün und Muldenberg um 13.20 Uhr zur Arena. Rückfahrt wird ebenso cirka 30 Minuten nach der Siegerehrung gegen 18.00 Uhr starten.

Insgesamt wird mit Behinderungen bei der An- und Abreise auf der Falkensteiner Straße (Verbindungsstraße zwischen Klingenthal und Muldenberg)  am Dienstag, 3.10.2016, gerechnet. Deshalb wird grundsätzlich empfohlen, rechtzeitig anzureisen.