Tepes gewinnt Finale – Eisenbichler für Gesamtsieg geehrt
Jurij Tepes (Mitte) gewann das Finale des FIS Continentalcups in Klingenthal vor Joacim Oedeegard Bjoereng (li.) und Jan Ziobro.
Brand-Aktuell

Tepes gewinnt Finale – Eisenbichler für Gesamtsieg geehrt

Klingenthal. Jurij Tepes hat den finalen Wettbewerb dieses Sommers im FIS Continentalcup in Klingenthal gewonnen. Der Slowene erzielte im Finale die Tagesbestweite von 141,5 Metern und verbesserte sich noch vom fünften Rang auf Platz eins. Zweiter wurde der Norweger Joacim Oedegaard Bjoereng, der seinen weitesten Sprung bei 138,5 Metern stand und sich Tepes nur um 0,2 Punkte geschlagen geben musste.

Auf Platz drei landete wie schon am Freitag der Pole Jan Ziobro, der mit einer beeindruckenden Aufholjagd noch vom 14. Rang nach vorn kam.

Stephan Leyhe, am Freitag noch Zweiter, verpasste das Podest als bester Deutscher auf Rang vier nur knapp.

Vortagessieger Markus Eisenbichler, der am Freitag den Gesamtsieg im COC vorzeitig perfekt gemacht hatte, verzichtete auf einen Start, wird sich aber am Sonntag in der Sparkasse Vogtland Arena beim FIS Sommer Grand Prix mit der gesamten Weltspitze duellieren. Auch Jurij Tepes und Stephan Leyhe werden am Sonntag ab 9.30 Uhr beim offiziellen Training und zwei Stunden später zur Qualifikation am Start sein. Der finale Wettkampf des FIS Grand Prix beginnt dann 15.00 Uhr.

Die Tageskassen sind ab 9.00 Uhr geöffnet.