Tolle Windnetzpremiere mit den Olympiasiegern
Die Windnetze in der Sparkasse Vogtland Arena
© Brand-Aktuell

Tolle Windnetzpremiere mit den Olympiasiegern

Severin Freund belegte als bester Deutscher den dritten Platz in der Qualifikation und kam auf 137,5 Meter. Auch Michael Neumayer und Danny Queck gelang auf den Plätzen sieben und acht der Sprung unter die besten 10. Lokalmatador Richard Freitag wurde 16..
Beim Sieg des Tschechen Roman Koudelka gelang auch Andreas Wank, Marinus Kraus, Karl Geiger, Daniel Wenig, Andreas Wellinger, Dominik Mayländer und Markus Eisenbichler der Sprung in den Wettkampf. Koudelka stellte unterdessen seine bestechende Form unter Beweis. Der Sieger von Hinzenbach kam auf eine Weite von 138,0 Metern. „Der Sprung war in Ordnung aber noch nicht perfekt. Ich war am Schanzentisch viel zu spät dran und hätte auch fünf Meter weiter springen können“, gab sich der Tscheche dennoch nicht zufrieden. Doppelolympiasieger Kamil Stoch wurde mit seinem Sprung auf 137,0 Meter Zweiter. Der deutsche Skiflugweltmeister Severin Freund schätzte ein: „Es war ganz okay heute. Es gibt noch kleine Probleme aber mit 137 Metern kann man zufrieden sein.“
Vor der Qualifikation erlebten die 2.500 Zuschauer in der Sparkasse Vogtland Arena noch ein besonderes Spektakel und konnten zum ersten Mal das Aufziehen der erst kürzlich installierten Windnetze an beiden Seiten des Anlaufturms bestaunen.
„Das ist eine tolle Sache. Die Bedingungen waren zwar eigentlich nicht so schwierig aber die Windnetze machen es einfach noch stabiler“, so Severin Freund.
Am Samstag (4.10.) folgt ab 13.00 Uhr der Probedurchgang, 14.15 Uhr beginnt dann der Wettbewerb in der Sparkasse Vogtland Arena.