Noch 12 Tage: „Simultan“ und Klassenfahrt
Organisationschef Alexander Ziron, Andreas Rohn und VSC-Vizepräsident Marcus Stark im Klingenthaler Weltcup-Schnee.
© Brand-Aktuell

Noch 12 Tage: „Simultan“ und Klassenfahrt

Klingenthal (2014). 12 Tage vor Beginn des Weltcup-Openings der Skispringer in Klingenthal dürfen sich die Fans neben spannenden sportlichen Wettbewerben vom 21. bis 23. November auch auf eine tolle Party danach freuen. Am 22. November werden „Simultan“ im Festzelt in der Sparkasse Vogtland Arena für Stimmung sorgen. Die Auerbacher Band, einst von Günter Fischer gegründet und mit Kultstatus in der ehemaligen DDR, wird inzwischen von seinen Kindern Silke und Roxx fortgeführt. Das schier endlose Repertoire der Band umfasst aktuelle Charthits ebenso wie Klassiker und Partyhits.
Der Auftritt zum Weltcup in der Sparkasse Vogtland Arena ist nicht die erste Begegnung von Silke und Roxx mit den Klingenthaler Weltcupmachern. 2008 beteiligten sich die Musiker gemeinsam mit Vater Günter mit einem Benefizkonzert im Ifa Ferienpark Schöneck an der Spendenaktion „Gib' dem Weltcup Dein Gesicht“ zur Rettung des Weltcups der Nordisch Kombinierten.

Gutes tun möchte auch Richard Freitag. Der Lokalmatador, der erst im Oktober zum Finale des FIS Sommer Grand Prix erstmals ein „Heimspiel“ in der Sparkasse Vogtland Arena gewinnen konnte, lädt eine sächsische Schulklasse zum Skisprung-Weltcup nach Klingenthal ein. „Die Schulklassen können sich gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer noch bis kommenden Mittwoch (12.11.) bewerben. Dafür soll ein besonders kreatives Klassenfoto, das natürlich auch die Unterstützung für „Richi“ dokumentiert, an klassenfahrt@weltcup-klingenthal.de gesendet werden. Die fünf besten Einsendungen werden auf der Facebookseite von Weltcup Klingenthal veröffentlicht und vom 13. bis 17. November zum Voting freigegeben. Das Bild mit den meisten „Likes“ gewinnt.
Die Gewinnerklasse darf sich dann nicht nur auf freien Eintritt zum Einzelwettbewerb am 23. November freuen. Im Preis inbegriffen ist auch der Bustransport zur Vogtland Arena und zurück nach Hause sowie ein Richard Freitag-Fanpaket.

Damit die Schülerinnen und Schüler dann auch einen gelungenen Wettkampf erleben können, läuft die Kunstschneeproduktion in der Sparkasse Vogtland Arena weiter auf Hochtouren. Davon konnte sich am Samstag auch der stellvertretende Willinger Schanzenchef Andreas Rohn ein Bild machen. Auf der Mühlenkopfschanze in Willingen finden vom 30. Januar bis 1. Februar gleich drei Einzelwettbewerbe im Skisprung-Weltcup statt. Vor Ort in der Sparkasse Vogtland Arena überzeugte sich Rohn davon, dass das Schneeproduktionssystem der finnischen Firma „SnowTek“ auch eine Alternative für die Hessen sein könnte, sollte der Winter bis Ende Januar noch auf sich warten lassen.
Seitdem Willingen und Klingenthal gemeinsam mit Oberstdorf von 2009 bis 2013 Co-Ausrichter der „FIS-Team-Tour“ waren, verbindet die Vereine eine enge Freundschaft.