Noch 4 Tage: Präparierung der Weltcup-Schanze hat begonnen
Meter für Meter schiebt Thomas Meisinger den Schnee den Aufsprunghang hinauf, Donnerstag ist die Schanze fertig für das Weltcup-Opening.
© Brand-Aktuell

Noch 4 Tage: Präparierung der Weltcup-Schanze hat begonnen

Klingenthal (2014). Die Präparierung der Großschanze in der Sparkasse Vogtland Arena für das Weltcup-Opening der Skispringer hat begonnen. Seit Montagmorgen (17.11.) wird der bislang produzierte Kunstschnee mit einem mehrere hundert PS starken Pistenbully im Aufsprunghang verteilt. Bis zum Abschluss der Präparierung am Donnerstag werden etwa 3.000 Kubikmeter Kunstschnee auf dem Hang und im Schanzenauslauf aufgebracht. Der Internationale Skiverband FIS wird die Anlage dann am Freitagmorgen offiziell abnehmen. Seit dem 27. Oktober hatte das finnische Spezialunternehmen „SnowTek“ den Kunstschnee trotz Temperaturen von bis zu 15 Grad Celsius direkt am Schanzenauslauf in der Sparkasse Vogtland Arena produziert. „Wir sind zuversichtlich, dass alles planmäßig fertig gestellt werden kann“, so Organisationschef Alexander Ziron. Aus seiner leichten Nervosität macht Ziron allerdings keinen Hehl: „Die Hände sind im Moment schon recht feucht, die Anspannung spürbar. Aber wir haben vollstes Vertrauen in unseren Bully-Piloten Thomas Meisinger und Schanzenchef Jörg Zengler.“
Vier Tage vor Beginn des größten sächsischen Wintersportevents nimmt unterdessen auch das Zuschauerinteresse immer weiter zu. Alexander Ziron: „Der Kartenvorverkauf hat in den vergangenen Tage nochmals einen Schub bekommen. Es müssen sich aber auch die Kurzentschlossenen keine Sorgen machen. Wir halten an den Tageskassen von Freitag bis Sonntag noch genügend Karten für alle Gäste bereit.“