Deutschland und Italien vorn
Strahlende Siegerin beim zweiten Springen des Alpencups auf der Vogtlandschanze: Josephin Laue.
(c) Brand-Aktuell

Deutschland und Italien vorn

Klingenthal. Josephin Laue (GER) hat sich auf der großen Vogtlandschanze den Sieg im zweiten Springen des Ladies Alpencup gesichert. Dabei sorgten die deutschen Juniorinnen sogar für einen Dreifachsieg. Den Wettbewerb in der Nordischen Kombination gewann Daniela Dejori (ITA).

"Endlich habe ich zwei gleichwertige Sprünge runter gebracht. Auch wenn die Landung beim zweiten nicht so gut war, bin ich wahnsinnig froh", strahlte Josephin Laue, die am Bundesstützpunkt Klingenthal trainiert und für den SFV Rothenburg startet. Mit 77 und 77,5 Metern zeigte sie in beiden Durchgängen die weitesten Sprünge, erhielt dafür 218,1 Punkte. Dass hinter ihr Michelle Göbel (SC Willingen) den zweiten Platz eroberte, kann schon als kleine Sensation gewertet werden. Sie ist überhaupt das erste Mal beim Alpencup dabei, erhielt für Sprünge auf 76,5 und 74 Meter 214,3 Punkte. "Ich hätte nie damit gerechnet, zweite zu werden. Aber heute hat eigentlich alles geklappt", zeigte sie sich vom unerwarteten Erfolg selbst überracht. Alina Ihle (SV Biberau) machte mit Sprüngen von 72,5 und 74,5 Metern sowie 205,1 Punkten den deutschen Dreifachsieg perfekt. Platz 4 sicherte sich Vortagessiegerin Lisa Hirner (AUT) und verteidigte damit auch das Gelbe Leibchen der Alpencup-Spitzenreiterin.

Sandra Müller SV Grüna), Pia Lilian Kübler SV Zschopau) und Alexandra Seifert (VSC Klingenthal) sorgten auf den Plätzen fünf, sechs und sieben wieder für ein insgesamt hervorragendes Resultat der Athletinnen vom Bundesstützpunkt Klingenthal. Dabei verhinderte eine Knieverletzung bei Alexandra Seifert wohl noch bessere Sprünge.

Der erste Durchgang im Springen war gleichzeitig Wertungsdurchgang für die Nordische Kombination. 24 der insgesamt 53 Juniorinnen traten am Nachmittag zum 3-Kilometer-Crosslauf an. Es ging Sophia Maurus (TSV Buchenberg) als erste auf die Strecke. Kurz vor dem Ziel wurde sie von Daniela Dejori abgefangen, die als vierte mit einem Rückstand von 30 Sekunden das Rennen anging. Vorjahressiegerin Lena Prinoth (ITA) lief bei der großen Hitze einen Rückstand von 1:39 Minuten heraus und erkämpfte sich so noch den Bronzerang.

Die favorisierte Jenny Nowak (SC Sohland) konnte wegen einer Knieverletzung nicht am Wettkampf teilnehmen. 

Die jungen Athletinnen aus sieben Länder werden am Mittwoch und Donnerstag in Pöhla im Erzgebirge und am Freitag und Samstag in Bischofsgrün im Fichtelgebirge die Alpencup-Serie fortsetzen.